A A A
Druckversion

Geschichte des Alma-Louisenstifts

Das Haus nach dem südlichen Erweiterungsbau 1911-12 mit neuem Hauseingang und einer neuen Küche Nordseite (Straßenansicht)
Das Haus nach dem südlichen Erweiterungsbau 1911-12 mit neuem Hauseingang und einer neuen Küche Nordseite (Straßenansicht)

Das Alma-Louisenstift wurde 1889 von der Baronin zu Adelebsen zum Gedenken an ihre früh im Kindesalter verstorbene Tochter „Alma-Louise“ als Stiftung gegründet. Zunächst wurden die Diakonissen des Henriettenstifts von Hannover mit der Betreuung der pflegebedürftigen Menschen beauftragt. Als dies personell nicht mehr möglich war, übernahm die von sozial engagierten Adelebser Bürgern zu diesem Zweck gegründete „Diakonische Arbeitsgemeinschaft Adelebsen und Umgebung e.V.“ 1966 die Trägerschaft des Stifts.


In den Jahren 1977 und 1996 erfolgten grundlegende Modernisierungen und Erweiterungen. 1977 vergrößerte und verbesserte ein kompletter Neubau die Angebots­struktur und Ausstattung. 1996 wurde das Alma-Louisenstift um das heutige Dachgeschoss erweitert.


1995 fusionierten der „Gemeindepflegedienst“ und die „Diakonische Arbeitsgemeinschaft“ zum „Diakonischen Pflegedienst Adelebsen und Umgebung e.V.“. Der Diakonische Pflegedienst Adelebsen bietet damit alle Formen professioneller Pflege und Betreuung für den Raum Adelebsen „unter einem Dach“ an. Für die Patienten des Ambulanten Pflegedienstes besteht die Möglichkeit einer vollständigen häuslichen Versorgung und Betreuung, die neben der Pflege auch die vollständige Verpflegung durch den Menüservice „Essen auf Rädern“ sicherstellt.


1999 wurde die Angebotspalette um das „Betreute Wohnen“ im wunderschön und zentral gelegenen Bürgerpark in unmittelbarer Nähe zum Alma-Louisenstift erweitert. Acht Reihenhäuser mit einer Wohnfläche von 62 m² mit eigenem Zugang und eigener Terrasse gruppieren sich um die Parkmitte.


Im Frühjahr 2004 kamen zu den bereits vorhandenen 64 Zimmern noch einmal zwei weitere Einzelzimmer mit Sanitärbereich hinzu.
Mit dem Anbau des Westflügels im Jahr 2008 wurde im zweiten Obergeschoss ein eigener Wohnbereich für Menschen mit Demenz geschaffen und die Wohnheim­plätze um zwei komfortable Einzelzimmer mit Parkblick auf 66 erhöht. Damit verfügt das Alma-Louisenstift über 48 Einzel- und 9 Doppelzimmer, die alle mit Sanitärbereich ausgestattet sind.


Seit Januar 2010 erbringt die „Diakonie Adelebsen Alma-Louisenstift gGmbH“ alle Dienstleistungen der Altenhilfe, der Pflege und Betreuung der Bürgerinnen und Bürger rund um Adelebsen. Der Verein „Diakonischer Pflegedienst Adelebsen und Umgebung e.V.“ wird aber auch weiterhin als Gesellschafter die Geschicke des traditionsreichen Stifts, der ambulanten Versorgung und der Seniorenwohnanlage im Bürgerpark leiten.

2013 wurde das Alma-Louisenstift auf 83 Wohnplätze erweitert, alle mit WLAN ausgestattet. Die Anzahl der Einzelzimmer stieg damit auf 65 an. Die gesamte Wohn- und Begleitstruktur wurde verändert. So verfügt das Alma-Louisenstift über vier eigene Wohnbereiche, davon zwei geschützte Bereiche für Menschen mit höhergradiger dementieller Erkrankung. Alle Bereiche verfügen über Speise- und Therapieräume, so dass insbesondere für desorientierte Bewohnerinnen und Bewohner alle Wege kurz und einfach sind, was der selbständigen Lebensführung und der Förderung der Selbstbestimmtheit dient.

Mit der Erweiterung erhielt das Alma-Louisenstift ein eigenes Wellnessbad, das alle Bewohnerinnen und Bewohner nutzen können. Das Wellnessbad ist mit Whirlpool und Unterwassermusik sowie mit Aroma- und Lichttherapie ausgestattet.

Ebenfalls 2013 wurde die hauseigene Küche komplett modernisiert und vollkommen neu ausgestattet. Im Alma-Louisenstift werden für alle Bewohnerinnen und Bewohner gemäß der individuellen Wünsche die Menüs frisch und mit regionalen Waren zubereitet und serviert.

Aktuelles:

Geschäftsführer:
Ludger Temme
Mail

HRB-Nr. 200928 Amtsgericht Göttingen

Impressum

 

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code